BGH: „Fachanwälte“ auf Kanzleischild: Plural muss gerechtfertigt sein, Urt. vom 29.03.2007, Az. I ZR 152/04

Die Verwendung des Begriffs „Fachanwälte“ als Zusatz zu der Kurzbezeichnung einer überörtlichen Anwaltssozietät auf einem Praxisschild oder auf dem Briefkopf ist nur zulässig, wenn eine den Plural rechtfertigende Zahl von Sozietätsmitgliedern (also mind. 2) Fachanwälte sind.
Nicht erforderlich sei es, dass an jedem Standort ein oder mehrere Fachanwälte tätig sind.
Geklagt hatte die zuständige Rechtsanwaltskammer wegen irreführender Verwendung des Begriffs „Fachanwälte“ auf dem Kanzleischild.

Volltext

0 Responses to “BGH: „Fachanwälte“ auf Kanzleischild: Plural muss gerechtfertigt sein, Urt. vom 29.03.2007, Az. I ZR 152/04”


  • Keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen